fbpx

Urlaub Argentario und der Maremma

Monte Argentario, Porto Santo Stefano und Porto Ercole: ein Vorgebirge , die mit Kristall voller Natur, Klippen und Buchten ins Meer hinausragt klares Wasser, ideal für Naturliebhaber von Weltlichkeit. In Porto S. Stefano können Sie das Argentario Aquarium bewundern.

Orbetello: die Ortschaft liegt an der gleichnamigen Lagune, schöne Spaziergänge in der restaurierten Fußgängerzone oder entlang der Seepromenade, während man auf den Aperitif wartet. In den vielen Lokalen isst man typische Fischgerichte der örtlichen Küche. Zwei Hauptveranstaltungen: Festival delle Crociere (Kunst und Musik mit nationalen und internationalen Künstlern im Juli-August) und Gustatus (Kulinarische Veranstaltung Ende Oktober)

Monte Argentario, Porto Santo Stefano e Porto Ercole: ein Kap über dem Meer mit Felsen und kleinen Buchten mit kristallklarem Wasser, ideal für Liebhaber der Natur ebenso wie der Unterhaltung und Mondänität. In Porto S. Stefano kann man das Aquarium der Costa d’Argento bewundern.

Capalbio: mittelalterliches Dorf mit unglaublicher Ausstrahlung, reich an Geschichte und typische Lokalen. Wir empfehlen einen Spaziergang auf dem Stadtmauerring, von dem man aus ein herrliches Panorama genießt, das von Porto Ercole bis zum Lago di Burano reicht.

Parco della Maremma: von der Mündung des Flusses Ombrone bis nach Talamone (Zugang nur 7 km von der Ferienanlage entfernt), der Parco della Maremma erstreckt sich entlang der Küste der zauberhaften Toskana, eine Hügelkette, die zum Meer hin abfällt mit Sandstränden und felsigen Abschnitten, umgeben von Pinienwäldern, bestellten Feldern und Weiden. Eingehüllt in den Duft von aromatischen Kräutern und Beeren kann man die Wildtiere der mediterranen Macchie beobachten.

Le terre del tufo: im Landesinneren der Maremma liegen inmitten der unberührten Natur die mittelalterlichen Dörfer Pitigliano, Sovana und Sorano. Die Ortschaften sind zur Gänze aus Tuffstein errichtet und bieten mit ihren Jahrhunderte alten Kultstätten dem Besucher eine Reise in die Vergangenheit.

Giardino dei Tarocchi: der französische Künstlerin Niki de Saint Phalle hat mehr als 20 Jahre an diesem auf der Welt einzigartigen Kunstwerk gearbeitet: 22 große Figuren des Tarock sind als verschieden große Skulpturen dargestellt, bedeckt mit Keramik, Spiegelmosaiken und wertvollem Glas.

Parco archeologico di Vulci: am Ufer des Flusses Fiora liegt die etruskische Satdt Vulci. In dem kürzlich neu eröffneten archäologischen Park kann man zwischen den Ruinen der Stadt spazieren und die Frische des Waldes entlang dem Fluss genießen. Im nahe gelegenen Schloss Badia sind die Funde ausgestellt, die während der Ausgrabungsarbeiten zu Tage gekommen sind.Unbedingt zu besichtigen: die Tomba-François, eine etruskische Grabstätte.

Das Personal der Ferienanlage Residence Pineta freut sich, seinen Gästen Ausflüge in die Ortschaften des Argentario oder ins Landesinnere zu empfehlen, wo man auch heute noch den geringen touristischen Einfluss spürt.

Angebote

  • SUPER OFFER SEPTEMBER